Garrel

Freitag, 16.08.2019 Lokalnachrichten - Garrel

Ein Denkmal für alle Euthanasie-Opfer

Ein Denkmal für alle Euthanasie-Opfer
Regisseurin und Drehbuchautorin: Esther Gronenborn arbeitet in „Ich werde nicht schweigen“ das Schicksal ihrer Oma auf. Foto:© Gronenborn

Von Sandra Hoff

Garrel. Die Oldenburger Regisseurin Esther Gronenborn geht in ihrem Film „Ich werde nicht schweigen“ der Vergangenheit der Psychiatrie in Wehnen auf den Grund. Wissenschaftlich beraten lassen hat sie sich dabei von Dr. Ingo Harms, der auch als wissenschaftlicher Berater für die „Gedenkstätte Alte Pathologie Wehnen“ tätig ist. Seit 15 Jahren klärt der Gedenkkreis über die Hungermorde in der Heil- und Pflegeanstalt während der NS-Zeit auf. Dabei gibt es etwa ein Dutzend Fälle, die Garreler betreffen (MT berichtete).

Für Dienstag, 20. August, lädt der Heimatverein Garrel zu der Filmvorstellung von „Ich werde nicht schweigen“ (in der Hauptrolle: Nadja Uhl) ins Gasthaus „Zum Schäfer“ nach Garrel ein. Die MT hat vorab mit der Regisseurin und Drehbuchautorin Esther Gronenborn über den Film gesprochen. Das Interview lesen Sie in der Ausgabe am 16. August entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon vorab exklusiv in der MT-App.

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

nur für registrierte User - Jetzt kostenlos registrieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

MT-Bildergalerie

In unserer Galerie sehen Sie Fotos von Veranstaltungen aus dem Landkreis Cloppenburg. 

Seite aufrufen

MT-Stellenmarkt

Aktuelle Stellenangebote
aus der Region

Seite aufrufen

MT-Abonnement

Alles rund um Ihr Zeitungsabo, Umzugsmeldungen und Urlaubsnachsendungen finden Sie hier.

Mehr Informationen erhalten Sie hier!

Die MT als digitales ePaper

Lesen Sie die MT online oder per App.

Buchen Sie als bestehender Printabonnent Ihr Digital-Abo für 5,90 Euro dazu oder schließend Sie ein reines ePaper-Abonnement für 19,00 Euro ab. Oder blättern Sie kostenlos durch unsere Sonderveröffentlichungen und Beilagen.

Seite aufrufen

Fußzeile