Friesoythe

Donnerstag, 16.01.2020 Lokalnachrichten - Friesoythe

Granate auf Burgwiese entdeckt

Granate auf Burgwiese entdeckt
Granate und Hülse: Der Kampfmittelbeseitigungsdienst geht davon aus, dass es sich um Einzelfunde handelt und keine weiteren Sprengkörper auf der Burgwiese zu erwarten sind.Foto: Stadt Friesoythe

Friesoythe (mt). Seit Monaten bewegt Friesoythe die Frage: Liegt auf der Burgwiese eine Bombe oder nicht? Nachdem die Stadt die Sanierung des Untergrundes des Soestenplatzes angehen musste, um kontaminiertes Erdreich zu entfernen, meldete sich ein Zeitzeuge. Dieser gab an, dass auf dem Areal in den 60er Jahren eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg abgelegt worden sei. Bauarbeiter entdeckten am Mittwoch eine deutsche Wurfgranate des Kalibers acht Zentimeter. Hier musste der Kampfmittelbeseitigungsdienst aktiv werden.

„Die Granate war zwar noch scharf, aber nicht so brisant, als dass man vor Ort hätte sprengen müssen“ erläuterte dazu ein KBD-Vertreter. „Solche Granaten sind transportfähig und reagieren nicht auf Erschütterungen.“ Der Fund wird im in Munster entsorgt. Für die Stadt stellt sich die Frage, ob es sich um einen Einzelfund handelt oder ob auf der Burgwiese noch mehr scharfe Sprengkörper zu erwarten sind. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe am 16. Januar entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon vorab exklusiv in der MT-App.

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

nur für registrierte User - Jetzt kostenlos registrieren!

Anzeige

Anzeige

Wetter

Sonntag 7ºC2ºC
Montag 6ºC1ºC
Dienstag 5ºC2ºC

Anzeige

MT-Bildergalerie

In unserer Galerie sehen Sie Fotos von Veranstaltungen aus dem Landkreis Cloppenburg. 

Seite aufrufen

MT-Stellenmarkt

Aktuelle Stellenangebote
aus der Region

Seite aufrufen

MT-Abonnement

Alles rund um Ihr Zeitungsabo, Umzugsmeldungen und Urlaubsnachsendungen finden Sie hier.

Mehr Informationen erhalten Sie hier!

Die MT als digitales ePaper

Lesen Sie die MT online oder per App.

Buchen Sie als bestehender Printabonnent Ihr Digital-Abo für 5,90 Euro dazu oder schließend Sie ein reines ePaper-Abonnement für 19,00 Euro ab. Oder blättern Sie kostenlos durch unsere Sonderveröffentlichungen und Beilagen.

Seite aufrufen

Fußzeile