Friesoythe

Donnerstag, 04.07.2019 Lokalnachrichten - Friesoythe

Urteil: Fahrverbot hätte Existenz bedroht

Urteil: Fahrverbot hätte Existenz bedroht
Symbolfoto: Bänsch

Friesoythe/Cloppenburg (ma). Eine alleinerziehende Mutter von fünf Kindern aus Friesoythe ist am Donnerstag am Cloppenburger Amtsgericht darf nach einem milden Urteil aufatmen. Die 34-Jährige kann nun ihren Arbeitsplatz behalten. Angeklagt war die Mutter wegen fahrlässiger Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung. Von ihren Arbeit in Vollzeit kommend war sie am Steuer ihres Autos in einen Sekundenschlaf gefallen und hatte deshalb einen Unfall versucht. Die Folge wäre unter anderem ein dreimonatiges Fahrverbot. Das hätte aber den Verlust der Arbeitsstelle bedeutet. Den ausführlichen Gerichtsbericht lesen Sie in der Ausgabe am 5. Juli entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon vorab exklusiv in der MT-App.

Nächster Artikel aus Friesoythe:
04.07.2019 | Friesoyther Innenstadt für drei Monate gesperrt

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

Eine Kommentierung dieses Artikel ist nicht möglich.

Anzeige

Anzeige

Wetter

Samstag 27ºC15ºC
Sonntag 23ºC13ºC
Montag 25ºC14ºC

Anzeige

MT-Bildergalerie

In unserer Galerie sehen Sie Fotos von Veranstaltungen aus dem Landkreis Cloppenburg. 

Seite aufrufen

MT-Stellenmarkt

Aktuelle Stellenangebote
aus der Region

Seite aufrufen

MT-Abonnement

Alles rund um Ihr Zeitungsabo, Umzugsmeldungen und Urlaubsnachsendungen finden Sie hier.

Mehr Informationen erhalten Sie hier!

Die MT als digitales ePaper

Lesen Sie die MT online oder per App.

Buchen Sie als bestehender Printabonnent Ihr Digital-Abo für 5,90 Euro dazu oder schließend Sie ein reines ePaper-Abonnement für 19,00 Euro ab. Oder blättern Sie kostenlos durch unsere Sonderveröffentlichungen und Beilagen.

Seite aufrufen

Fußzeile