Cloppenburg

Mittwoch, 22.05.2019 Lokalnachrichten - Cloppenburg

Arzneien sickern langsam ins Grundwasser

Arzneien sickern langsam ins Grundwasser
Gehen dem Wasser auf den Grund: Die Expertenrunde mit dem Minister - (von rechts) Landrat Johann Wimberg, Olaf Lies, Dr. Astrid Krüger (Umweltministerium), NLWKN-Direktorin Anne Rickmeyer, Wasserexperte Hubertus Schültken aus Hannover und die Cloppenburger Fachfrau Christel Karfusehr. Sie wertet landesweit Messdaten aus. Foto: Kreke

Von Hubert Kreke

Cloppenburg. Antiobiotika und Röntgen-Kontrastmittel sickern auf breiter Front langsam, aber stetig ins Grundwasser: In fast ein Drittel aller 287 Messtellen in Niedersachsen sind winzige Mengen beider Schadstoffe bis in 20 Meter Tiefe gefunden worden. Darauf haben Experten des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) am Mittwoch in Cloppenburg hingewiesen.Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 23. Mai – entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon ab sofort und exklusiv in der MT-App.

Nächster Artikel aus Cloppenburg:
22.05.2019 | Kinder machen Bauernhofdiplom

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

nur für registrierte User - Jetzt kostenlos registrieren!

Anzeige

Anzeige

Anzeige

MT-Bildergalerie

In unserer Galerie sehen Sie Fotos von Veranstaltungen aus dem Landkreis Cloppenburg. 

Seite aufrufen

MT-Stellenmarkt

Aktuelle Stellenangebote
aus der Region

Seite aufrufen

MT-Abonnement

Alles rund um Ihr Zeitungsabo, Umzugsmeldungen und Urlaubsnachsendungen finden Sie hier.

Mehr Informationen erhalten Sie hier!

Die MT als digitales ePaper

Lesen Sie die MT online oder per App.

Buchen Sie als bestehender Printabonnent Ihr Digital-Abo für 5,90 Euro dazu oder schließend Sie ein reines ePaper-Abonnement für 19,00 Euro ab. Oder blättern Sie kostenlos durch unsere Sonderveröffentlichungen und Beilagen.

Seite aufrufen

Fußzeile