Lokalnachrichten

Mittwoch, 09.10.2019 Lokalnachrichten - Molbergen

Belohnung soll zum Schützen führen

Belohnung soll zum Schützen führen
Symbolfoto: dpa

Resthausen (mab). Wer hat die Katze in Resthausen erschossen? Diese Frage stellen die Tierschützer der Organisation Peta und wollen jetzt den Fahndungsdruck auf den Täter erhöhen. Wie die Organisation am Mittwoch mitteilte, sollen die Ermittlungen der Polizei nun mit einer Belohnung in Höhe von 1000 Euro unterstützt werden. Die Belohnung ist ausgelobt für Hinweise, die zur Überführung des Täters führen.

Wie bereits am Dienstag berichtet, ist die Katze offenbar zwischen Donnerstag, 3. Oktober, 14 Uhr und Freitag, 4. Oktober, 8.45 Uhr, getötet worden. Das Tier starb in der Straße Im Witten an den Schussverletzungen. Im Körper der Katze wurden Projektile eines Luftgewehrs gefunden und sichergestellt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Molbergen unter 04475/1565 entgegen. Die Tierschützer haben angeboten, auch anonyme Hinweise entgegen zu nehmen – telefonisch unter 01520/7373341.

„Es ist erschreckend, wie häufig brutale Übergriffe auf Katzen verübt werden“, sagt Judith Pein im Namen der Tierschutzorganisation. „Wir setzen uns dafür ein, dass der oder die Täter überführt und zur Rechenschaft gezogen werden. Wir fordern außerdem harte Strafen für Tierquäler, um eine abschreckende Wirkung zu erzielen. Wer wehrlose Tiere aus Spaß quält, der schreckt möglicherweise auch nicht vor Gewalttaten gegenüber Menschen zurück.“

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

nur für registrierte User - Jetzt kostenlos registrieren!

Anzeige

Anzeige

Wetter

Freitag 7ºC5ºC
Samstag 6ºC3ºC
Sonntag 5ºC3ºC

Beilagenwerbung

Social Media

 
 

MT-ePaper

Die MT als digitale Zeitung für PC und Tablets.

Seite aufrufen

Fußzeile