Lokalnachrichten

Mittwoch, 11.09.2019 Lokalnachrichten - OM & Region

Autofahrer auf Bahnübergang tödlich verletzt

Autofahrer auf Bahnübergang tödlich verletzt
Foto: Nordwestmedia TV

Vechta (mab). Bei einem Unfall auf einem Bahnübergang in Vechta ist am Mittwoch ein Autofahrer ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, passierte der Unfall gegen 8.30 Uhr auf dem Koetterweg. Der dortige Bahnübergang ist nicht mit Schranken, sondern nur mit einem Andreaskreuz gesichert. Laut Polizei übersah der Fahrer des Mercedes, ein 46-Jähriger aus Vechta, offenbar den aus Richtung Lohne herannahenden Zug. Der Wagen und der Triebwagen stießen zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes in einen Graben geschleudert. Wie die Polizei mitteilte, geriet das Auto sofort in Brand. Für den Vechtaer kam jede Hilfe zu spät. Der 49-jährige Lokführer und die rund 30 Passagiere blieben unverletzt. Sie wurden mit Bussen zu ihren Anschlusszügen gebracht oder ließen sich von Bekannten an der Unfallstelle abholen.

Die Bahnstrecke musste bis auf weiteres voll gesperrt werden. Auf der Strecke Bremen-Osnabrück muss laut Nordwestbahn noch den gesamten Mittwoch mit Zugausfällen gerechnet werden. Den Unfallschaden schätzt die Polizei auf 180.000 Euro.

Nächster Artikel aus OM & Region:
11.09.2019 | Ölheizungsverbot allein wird nicht reichen

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

Eine Kommentierung dieses Artikel ist nicht möglich.

Anzeige

Wetter

Freitag 18ºC6ºC
Samstag 22ºC7ºC
Sonntag 25ºC12ºC

Anzeige

Social Media

 
 

MT-ePaper

Die MT als digitale Zeitung für PC und Tablets.

Seite aufrufen

Fußzeile