Anzeige

Lokalnachrichten

Donnerstag, 12.07.2018 Lokalnachrichten - Emstek

Flucht vor Polizei: 14-Jähriger leidet unter Unfallfolgen

Flucht vor Polizei: 14-Jähriger leidet unter Unfallfolgen
Archivfoto: Nonstopnews

Emstek (ma). 100 Stunden gemeinnützige Arbeit: So lautet das Urteil gegen einen 14-Jährigen aus Emstek, der vor einem Jahr mit dem Auto seiner Eltern vor der Polizei geflohen ist. Die Flucht endete mit einem Unfall. Er und seine beiden Freunde wurden lebensgefährlich verletzt - mit Folgen, die bis heute nachwirken. Darunter leidet der 14-Jährige schwer. Aus diesem Grund sah das Gericht auch von einer konkreten Strafe ab.

Das tragische Geschehen Anfang Juni vorigen Jahres werden drei 14-Jährige aus Emstek nie vergessen: Der Angeklagte hatte in der Vorfallsnacht das Auto seiner Eltern genommen, um mit seinen beiden gleichaltrigen Freunden eine Spritztour zu unternehmen. Siebzehn Streifenwagen waren eingesetzt, die meisten von ihnen schützten die jeweiligen Einmündungen zur B 69, um eine Gefährdung Dritter auszuschließen. Trotz allem kam es zum Unfall. Der wagen prallte frontal gegen einen Baum. Den ausführlichen Gerichtsbericht lesen Sie in der Ausgabe vom 13. Juli entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon vorab exklusiv in der MT-App.

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

Eine Kommentierung dieses Artikel ist nicht möglich.

Anzeige

Anzeige

Wetter

Samstag 12ºC4ºC
Sonntag 13ºC4ºC
Montag 13ºC5ºC

Anzeige

Social Media

 
 

Beilagenwerbung

MT-ePaper

Die MT als digitale Zeitung für PC und Tablets.

Seite aufrufen

Prämienwerbung

Jetzt einen neuen Leser werben und eine attraktive Prämie erhalten!

lwl_winter2018

Anzeige

Fußzeile